Inspiration

Französische Leichtigkeit

Kann ein Buch ein bisschen glücklich machen? Ja, es kann: Wenn es so locker beschwingt  geschrieben ist, wie dieser französische Roman. Darin geht es um Lebensträume, Liebe und Literatur.

Was für eine reizende Geschichte überhaupt: In einem Dorf in der Bretagne gründet ein verschrobener Bibliothekar eine Bibliothek für abgelehnte Manuskripte. Hier finden schriftstellerische Entwürfe, die es nie zum Buch geschafft haben, ihre letzte Ruhe – und eine junge Lektorin ein verkanntes Meisterwerk. Delphine, aufgewachsen im Dorf, führt ihre neue Liebe, einen gescheiterten Autor, in die sonderbare Bibliothek, um ihn über seinen schriftstellerischen Misserfolg hinwegzutrösten. Dabei entdeckt sie das Manuskript eines verstorbenen Pizzabäckers: einen herzergreifenden Liebesroman. Dies ist Auftakt für allerlei Verstrickungen. Dabei stellt sich nicht nur die Frage, wer dieses rührende Buch tatsächlich geschrieben hat. Sondern auch die nach dem Sinn des Lebens und unseren unerfüllten Träumen. Diese Verquickung von gewichtigen Themen mit einer beschwingt fließenden Handlung macht Foenkinos Buch so lesenswert.

David Foenkinos | Das geheime Leben des Monsieur Pick | DVA | 19,99 Euro