Inspiration

Fr. 13.10. | Zwischenfelder

Auf dem Spannungsbogen zwischen Figuration und Abstraktion

Claudia Söding rückt die freie Assoziation bei ihren Arbeiten in den Mittelpunkt. Symbolische, strukturelle und konzeptionell ausgerichtete Ideen bringt sie abstrakt zum Ausdruck. Das Figürliche, die Natur und die Welt als Lebens- und Kunstraum bestimmen die Inhalte ihrer Bilder.

Spontan intuitive Ansätze wechseln mit methodisch Durchdachtem. Sie selbst beschreibt diesen Arbeitsprozess als expressiv und dynamisch. Neben Acrylfarben und losen Pigmenten sind Eitempera, Tusche, Kohle sowie Steinmehle und Sumpfkalk die Materialien mit denen sie ihre Malgründe Papier, Holz und Leinwand zu lebendigen Austragungsorten innerer Auseinandersetzung werden lässt.
Die Betrachtenden sollen die Materialität und das Farbspiel auf sich wirken lassen, Nuancen entdecken und dabei die Arbeiten für sich selbst ergründen.

Fenstergalerie Will | Dieburger Str. 56 | Darmstadt | Vernissage 13.10. um 19 Uhr, es spricht Julia Reichelt, M.A., Kunstforum der TU Darmstadt | Finissage am 3. November um 19 Uhr | Claudia Söding ist am Sonntag, 15.10., Samstag, 21.10. sowie Sonntag, 29.10., von 15 bis 18 Uhr und nach Absprache in der Galerie anwesend