Inspiration

Fr. 1.2. – Do. 28.2. | Ozeanische Gefühle

Camille Henrot. Grosse Fatigue

In seinem neuen Videoraum stellt das Hessische Landesmuseum Darmstadt aktuelle Videoarbeiten internationaler Künstlerinnen und Künstler vor.

Die neue Reihe Video des Monats präsentiert unter dem Titel „Ozeanische Gefühle“ im monatlichen Wechsel Filme über die Neugierde des Menschen, seine Umwelt und die Natur zu erforschen, zu verstehen und zu gestalten. Den Auftakt der Videoreihe bildet der preisgekrönte Film „Grosse Fatigue“ (die „Große Müdigkeit“) der in New York lebenden Französin Camille Henrot. Er entstand nach monatelangen Recherchen im größten Museumskomplex der Welt, dem Smithsonian Institute in Washington. Mit aufpoppenden Bildschirmfenstern und einer fulminanten Bilder- und Wortflut erzählt Henrot ihre eigene durchgestylte Version der Geschichte des Universums, kombiniert verschiedene, durchaus widersprüchliche Ideen vom Werden und Vergehen: Henrots rasanter Rap sampelt Mythen der Sioux und Navajo Indianer, des Shinto Buddhismus bis hin zu islamischen und jüdischen Überlieferungen mit Evolutionstheorien, kosmologischen, anthropologischen und naturwissenschaftlichen Erkenntnissen.

Hessisches Landesmuseum | Friedensplatz 1 | Darmstadt
Tickets 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt
Öffnungszeiten: Di, Do, und Fr 10 bis 18 Uhr | Mi 10 bis 20 Uhr | Sa, So und Feiertage 11 bis 17 Uhr

www.hlmd.de

Bild:
Camille Henrot, Grosse Fatigue, 2013,
Courtesy the artist and kamel mennour,
Paris / London © VG Bild-Kunst, Bonn 2019