Inspiration

Die Geschichte des Marienhospitals

Die Mainzer Schwestern von der Göttlichen Vorsehung kamen dem Wunsch aus der Darmstädter Bürgerschaft nach, kauften die Goebel`sche Villa am Forellenteich und eröffneten 1930 das Marienhospital. Die Geschichte dieses Krankenhauses zeichnet jetzt der frühere Leitende Oberarzt der Darmstädter Hautklinik, Dr. med. Immo Grimm, in einem geschmackvoll gestalteten Buch nach. Dabei werden die stadtgeschichtlichen, wirtschaftlichen und personellen Aspekte, trotz mangelhafter Aktenfunde, so flüssig und anschaulich beschrieben, dass auch seither wenig mit dem Hospital befasste Leser ihre Freude daran haben werden. Allein die Auswahl der Bilder ist eine Fundgrube für Darmstadtfreunde.

Ausdruckstarke Zitate und Aufzeichnungen von Ärzten und Schwestern aus den zurückliegenden fast neunzig Jahren verleihen den Beschreibungen einen Fluss durch die Jahrzehnte bis zur aktuellen Übernahme an die Städtischen Kliniken. Das katholische Leitbild und der Fleiß der Ordensschwestern werden gut in den seelsorgerischen Rahmen des Hospitals gestellt. Detailliert und plastisch sind die Schilderungen von der Brandnacht 1944, vom Umgang mit den wirtschaftlichen Sorgen und den baulichen Erweiterungen bis zum neuen Parkplatz an der Nordseite. Als schöne Abrundung findet der Leser die Schlusskapitel über die Reihe der Oberinnen und Leitenden Ärzte mit den prominenten Namen und die zehn Jahre Malteser-Migranten-Medizin durch Dr. Wolfgang und Anne Kauder.

Wolfgang Kauder und Immo Grimm | Das Marienhospital Darmstadt | 130 Seiten | Justus-Liebig-Verlag | 14,80 Euro