Inspiration

Di. 20.2. | Digital Politics

So verändert das Netz die Demokratie – Lesung und Diskussion

Die bequeme und undurchsichtige digitale Welt macht uns mündig und unmündig zugleich.

Sie beeinflusst unser Leben, Politik, Wirtschaft und (demokratische) Entscheidungen. Big Data, Künstliche Intelligenz, Social Bots, Roboter und Algorithmen können individuelle Freiheiten bedrohen, aber auch demokratiefördernd wirken. Einige wenige herrschen über die Technologie und horten die Daten – was also ist gegen die Enteignung unserer Hardware und digitale Unmündigkeit zu tun? Wie sorgen wir weiterhin für informationelle Selbstbestimmung? In „Digital Politics“ erklärt Aleksandra Sowa, Expertin für Verschlüsselungstechnologien, wo Fallstricke liegen und wie man um sie herumkommt. Sich zu wehren will gelernt sein, Demokratie und der Erhalt bürgerlicher Freiheiten sind harte Arbeit.

Programm
19 Uhr Begrüßung
anschließend: Aleksandra Sowa, Autorin von „Digital Politics“, leitete unter anderem das Horst-Götz-Institut für Sicherheit und Informationstechnik, publizierte diverse Bücher und Fachpublikationen und ist aktuell für einen Telekommunikationskonzern tätig. Die Moderation übernimmt Simon Schüler von der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hessen. Im Anschluss gibt es einen kleinen Imbiss.

19 Uhr | Theater im Pädagog TiP | Darmstadt | Eintritt frei