Inspiration

bis So. 8.4. | Trapped – Fallen und Raster

Alex Hanimann in der Kunsthalle Darmstadt

Das Schaffen Alex Hanimanns, 1955 in Mörschwil in der Schweiz geboren, ist durchzogen von einer Faszination für komplexe Ordnungsstrukturen,  die ihm immer wieder inhaltliche und formale Bezugspunkte wie auch methodische Grundlagen für seine Arbeit liefern. So ist seine eigene umfassende Bilder- und Textsammlung, aus deren Fundus er für seine Werke schöpft, in Schubladen nach Kategorien wie Menschen, Tiere oder Pflanzen und in weitere Untergruppen wie Handlungen oder Porträt sortiert. Im Rahmen der Darmstädter Ausstellung schuf er erstmals eine neue Serie, für die er Aufnahmen von Wildtierkameras gesammelt hat. Zudem werden großformatige Raster-Arbeiten gezeigt, die auf bekannten Zeitungsbildern vornehmlich der 1960er- und 1970er-Jahre beruhen, die Alex Hanimann digitalisiert, vergrößert und mit einem eigenen Druckraster versehen, anschließend in großformatige schwarzweiße Tuschzeichnungen übersetzt hat.

Kunsthalle Darmstadt | Steubenplatz 1 | Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 11–18 Uhr, Do. 11–21 Uhr, Sa., So., Feiertage 11–17 Uhr | Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro | www.kunsthalle-darmstadt.de