Inspiration

bis 5.3. | Lems Tierleben nach Mróz

Originalzeichnungen des polnischen Künstlers Daniel Mróz

Der Zeichner Daniel Mróz (1917-1993) hat mit seinen Buchillustrationen  die Atmosphäre der Erzählungen von Stanisław Lem eingefangen und seine Literatur in eine Welt beunruhigender und geheimnisvoller Bilder übersetzt.

Mróz spielt mit Bildern von Außerirdischen und Robotern, wie sie von Kino und SF-Literatur vervielfältigt worden sind, mit mittelalterlichen Darstellungen von Dämonen und Teufeln, Stichen aus den Enzyklopädien des 19. Jahrhunderts, surrealistischen Phantasien, absurden Deformationen, den Illustrationen zu den Büchern von Jules Verne, den Werken der alten Meister und der Zeitgenossen – kurzum: Er lässt ähnlich wie Lem eine Welt voller Aliens entstehen, die unserer eigenen Welt merkwürdig ähnlich ist.

Im Zentrum der Ausstellung stehen etwa 40 Originalillustrationen aus dem Besitz seiner Tochter. Daniel Mróz war einer der bedeutendsten polnischen Grafiker des 20. Jahrhunderts.

Staatstheater Darmstadt, | Foyer der Kammerspiele | Georg-Büchner-Platz 1 | Darmstadt | mittwochs bis Freitags ab 18 Uhr | samstags ab 14 Uhr jeweils bis zur Schließung der Theaterbar | sonntags ab 12 Uhr bis 18 Uhr